Instrumentalisierung von Armut?!

Der Armutsbericht als Mittel der Öffentlichkeitsarbeit.

 

 

Unser Gast Nikolaus Pawlitzki hat seine erziehungswissenschaftliche Masterarbeit dem Thema Wohlfahrtsverbänden gewidmet, genauer gesagt der Selbstdarstellung und Inszenierung dieser Verbände im Gefüge der deutschen Sozialpolitik. Dafür beschäftigte er sich mit den Armutsberichten des ParitätischenGesamtverbandes auseinander und gelangte bei Betrachtung der Reaktionen in den Medien und von anderen Wohlfahrtsverbände zu spannenden Erkenntnissen über das Verhältnis von Wohlfahrt und Öffentlichkeit. Denn so viel sei gesagt: Der Armutsbericht berichtet nicht nur sachlich, sondern erfüllt noch weitere Funktionen.

 

Zum Sendungstranskript

Zur Facebookdiskussion

Links:

Wikipedia: Wohlfahrt

Bundeszentrale der politischen Bildung: Subsidiaritätsprinzip

Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege

Wikipedia: Intermediärer Sektor (Nonprofit-Bereich)

Caritas

Der Paritätische

Jobcenter Berlin-Lichtenberg: Konzept vom Fördern und Fordern

Diakonie

Deutschlandfunk. Armutsbericht – Αrm trotz Αrbeit

Tageszeitung: Armutsbericht 2018 – Bildung schützt vor Armut nicht

Süddeutsche: Thema Armutsbericht

Der Paritätische: Aktueller Armutsbericht

Der Paritätische: Frühere Armutsberichte

Bundeszentrale für politische Bildung: Zahlen und Fakten zur Armut

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Absolute und relative Armutsbegriff (PDF)

Süddeutsche: Einen neuen Armutsbegriff, bitte!

Uni Trier: Armutsmessung (PDF)

Kurzmeldungen Pressestelle des Bundestags: Existenzminimum 2019

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Physisches und soziokulturelles Existenzminimum (PDF)

Bundesagentur für Arbeit: Statistiken zur Grundsicherung für Arbeitssuchende

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Böckler-Stiftung: Verteilungsbericht November 2018

Bundeszentrale für politische Bildung: Armutsgefährdung

Sechster Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung

Springer Link: Grundbegriffe des Neo-Institutionalismus (kostenpflichtige PDF mit Vorschau)

Uni Frankfurt: Grundlagen der Industrie- und Organisationssoziologie (PDF)

Axel Grönemeyer (TU Dortmund)

Springer Link: Doing Social Problems, Doing Social Control (kostenpflichtige PDF)

Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit: Literatur zum Verhältnis von sozialer Arbeit und Politik (PDF)

Welt.de: Das Supertalent ist seelische Grausamkeit

FAZ: Georg Cremer: “Kein Bohei um Armut”

NDR: Deutschland – das angebliche Armenhaus

FAZ: Armutsbericht – arm auf dem Papier

Spiegel Armut – Paritätischer Wohlfahrtsverband spielt mit dem Feuer

Bundeszentrale für politische Bildung: Wohlfahrtsverbände als kooperative Akteure

Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V.; Freie Wohlfahrtspflege und Sozialstaat (PDF)

Tom Lawrence (Said Business School, Oxford University)

Roy Suddaby (Business School, Newcastle University)

Masterarbeit: Zur Inszenierung eines freien Wohlfahrtsverbandes über Öffentlichkeitsarbeit (PDF)

 

Sendungstranskript:

PDF / HTML / WebVTT (Untertiteldatei)

 

Literatur:

Lawrence, Thomas and Suddaby, Roy Robert, Institutions and Institutional Work (June 16, 2006). Thomas B. Lawrence and Roy Suddaby (2006) Institutions and Institutional work. In Stewart R. Clegg, Cynthia Hardy, Thomas B. Lawrence & Walter R. Nord (Eds.) Sage Handbook of Organization Studies, 2nd Edition: 215-254. London: Sage.. Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=3197577

Cremer, G. (2017). Armut in Deutschland. Wer ist arm? Was läuft schief? Wie können wir handeln? München: C.H. Beck.

Christa, H. (2010). Grundwissen Sozio-Marketing. Konzeptionelle und strategische Grundlagen für soziale Organisationen. Wiesbaden: Springer VS.

Bauer, T., Gigerenzer, G., & Krämer, W. (2014). Warum Dick nicht doof macht und Genmais nicht tötet. Über Risiken und Nebenwirkungen der Unstatistik. Frankfurt a. Main/ New York: Campus Verlag.

Bauer, U. (2010). Zwanzig Jahre Armutsberichterstattung in Deutschland. Eine Fachtagung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes blickte zurück und nach vorn. Blätter der Wohlfahrtspflege. Deutsche Zeitschrift für Wohlfahrtspflege.

Groenemeyer, A. (2012). Soziologie sozialer Probleme – Fragestellungen, Konzepte und theoretische Perspektiven. In G. Albrecht, & A. Groenemeyer, Handbuch soziale Probleme (S. 17-116). Wiesbaden: Springer VS.

Groenemeyer, A., & Ratzka, M. (2012). Armut, Deprivation und Exklusion als soziales Problem. In G. Albrecht, & A. Groenemeyer, Handbuch Soziale Probleme (S. 367-432). Wiesbaden: Springer VS.

Sandhu, S. (2012). Public Relations und Legitimität. Der Beitrag des organisationalen NeoInstitutionalismus für die PR-Forschung. Wiesbaden: Springer VS.

 

Zu Gast:

Nikolaus Pawlitzki, M.A. der Erziehungswissenschaft (BitByCobra auf Soundcloud, Cobra Cobra auf Youtube)

 

Mitwirkende:

Eleonore Freier – Redaktion

Fabian Link – Moderation

Liska Niederschuh – Redaktion

Tristan Müller – Redaktion

 

Ein Podcast des AK Uni im Kontext

 

About the author: Fabian Link

Leave a Reply

Your email address will not be published.